Hochschulwettbewerb 2013

 

Einreichungen für 2016 nicht mehr möglich

Die Gewinner stehen fest

Die Einreichfrist von Fast Forward Science 2016 endete am 31. Juli 2016. Nach Juryentscheidung und Online-Voting zu den Community Awards sind die Preisträger seit dem 1. November offiziell bekannt. Alle preisgekürten Videos findet ihr bei den Gewinnern 2016.
Neben der Preisverleihung bereiten wir nun natürlich auch schon das kommende Wettbewerbsjahr vor - Informationen hierzu folgen in den kommenden Wochen und Monaten.

Der Webvideo Wettbewerb für die Wissenschaft

Fast Forward Science 2016

Sich für Forschung begeistern, Videos produzieren, kommunizieren: Fast Forward Science zelebriert Webvideos, die sich mit aktueller Wissenschaft und Forschung auseinandersetzen.

Wir rufen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, eingefleischte Webvideomacher, Schülerinnen und Schüler, Kommunikatoren oder einfach an Wissenschaft Interessierte dazu auf, sich in Webvideos mit aktueller Forschung auseinanderzusetzen. Gemeinsam mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und mit Unterstützung der Carl Zeiss AG startet Wissenschaft im Dialog (WiD) den Wettbewerb Fast Forward Science das vierte Jahr in Folge.

Der Wettbewerb will deutschsprachigen Wissenschaftswebvideos eine größere Sichtbarkeit verleihen. Gleichzeitig soll durch Fast Forward Science das Medium Webvideo stärker als inhaltlich fundiertes, unterhaltsames und massentaugliches Kommunikationsmittel für wissenschaftliche Themen wahrgenommen und genutzt werden.

Die Webvideos müssen zwischen dem 1. August 2015 und dem 31. Juli 2016 erstmals im Internet veröffentlicht worden und auf YouTube zu finden sein. Je aktueller das Forschungsthema, desto besser. Das Thema in den drei Kategorien Substanz, Scitainment und Vision ist frei wählbar, solange es einen Bezug zu aktueller Forschung und Wissenschaft hat. Zudem gibt es drei Specials im Wettbewerb: den DFG-Spezialpreis Meerwissen für Jugendliche, den Super Fast, für Videomacher, die in 48h ein Webvideo produzieren und den Community Award.

In welche Kategorie eingereicht werden kann, entscheidet die Ausrichtung des Webvideos: Steht der Inhalt an erster Stelle, ist Substanz die Kategorie der Wahl. Für Webvideos mit Schwerpunkt auf Unterhaltung gibt es die Kategorie Scitainment. Wenn das Webvideo zeigt, wie Wissenschaft und Forschung unsere Zukunft gestalten können, ist die Kategorie Vision die richtige Wahl. Für Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren bzw. Schülerinnen und Schülern der 8. bis 13. Klasse, die sich in ihren Videos mit dem Meer auseinandersetzen, ist der DFG-Spezialpreis MeerWissen genau richtig. Für mehr Informationen schaut doch auch einmal in die Ausschreibung.

Der Wettbewerb ist insgesamt mit 20.000 Euro dotiert. Die drei Erstplatzierten in den Kategorien Substanz, Scitainment und Vision erhalten je 3.000 Euro (1. Platz), 2.000 Euro (2. Platz) und 1.000 Euro (3. Platz). Auch bei den Spezialpreisen, der 48h-Challenge Super Fast und dem Community Award, werden jeweils die ersten drei Plätze ausgezeichnet. Bei dem DFG-Spezialpreis MeerWissen erhalten die drei Erstplatzierten hochwertige Sachpreise, so ist der erste Preis eine Ausfahrt mit einem Forschungsschiff.

Webvideos können ab dem 18. Mai eingereicht werden, Teilnahmeschluss ist der 31. Juli 2016. Für die 48h-Challenge Super Fast gelten gesonderte Teilnahmefristen und Produktionsbedingungen. Wie du dein Video einreichen kannst? Ganz einfach mit diesem Anmeldeformular! 

Video einreichen

Einreichungen für den Wettbewerb 2016 sind leider nicht mehr möglich.

 

Social Media